Park&Ride nein Dank!

Da flattert hier doch gerade ein Strafzettel der ein. Man hätte gerne 25 Euro von mir da ich die Parkzeit auf dem Park&Ride Parkplatz am Bahnhof um unglaubliche 3 Stunden überschritten hab. Gut soweit stimmt das. Da stellen sich mir jedoch sofort ein paar Fragen:
Warum braucht man auf einem Park&Ride Parkplatz überhaupt einen Parkschein? Sollen diese Parkplätze nicht dazu dienen Verkehr auf die Schiene zu leiten und somit auch die Umwelt zu entlasten? Ein netter Nebeneffekt scheint zu sein das die Städte sich damit prima die Taschen voll machen können auf kosten der Umwelt und Kostenbewusten reisenden. Ich vermute ja mal das ich da nicht der einzige bin dem auf Grund von Verspätungen oder einem Verpassten Zug der Parkschein ausläuft da es sich nicht lohne würde dort die Politesse vorbeischlendern zu lassen. Außerdem sind 25 Euro für diese Straftat wohl etwas übertrieben, dies ist aber vermutlich dem Umstand geschuldet das die „Verkehrserziehung“ wohl eher zu einer Einnahmequelle des Staates verkommen ist und aus meiner Sicht eher wenig mit dem wirklichen Gefährungs- oder Behinderungspotential eines Tatbestandes zu tun hat. Wie dem auch sei. Freut euch über meine 25 Euro – denn wenn die Zugreise regelmäßig um 25 Euro teurer wird fahr ich halt lieber gleich mit dem Auto.